Eine besondere Form von Gaststätte

Eine besondere Form von Gaststätte

In Österreich haben Heurige und Buschenschanken eine große Tradition. Wer in Österreich übernachtet und in der „richtigen“ Jahreszeit anreist, der kann sich selbst von einem weiteren Stück österreichischer Tradition überzeugen.

Heuriger

Der Heurige ist eine Art von Lokalität, ein Gastgewerbe, in dem Wein ausgeschenkt wird. Dabei wird aber nicht irgendein beliebiger Wein ausgeschenkt, sondern der frische Wein aus der aktuellen Ernte. Diese Form von Ausschank geht auf die Zirkularverordnung von Kaiser Franz Joseph II zurück, welche es den Landwirten und der Bevölkerung des Ortes ermöglichen sollte, den Sturm (frischer Jungwein) und den Wein, der aktuellen Ernten zu probieren. An einem zweiten Termin im Jahr war es des Weiteren üblich, inmitten der Fässer Platz zu schaffen für die kommende Weinlese. Das Recht der Winzer, den Eigenbauwein im eigenen Haus ohne besondere Lizenz auszuschenken, ist einzigartig und wird nach wie vor genutzt.

Buschenschank

Die Buschenschank ist ein Betrieb und eine saisonal beschränkte Form der Direktvermarktung, bei der ein Landwirt seine Erzeugnisse (kalte Speisen als auch Getränke) ausschenken und anbieten darf. Jedes Bundesland hat eigene Buschenschankgesetze, welche Öffnungszeiten, Namen und Angebot regeln. In einer typischen Buschenschank in allen Bundesländern darf aber die traditionelle Brettljause nicht fehlen.